Skip to main content

Corona-Überbrückungshilfen

Wir beraten und vertreten bundesweit insbesondere in den folgenden Fällen:

  • Ablehnung von Anträgen auf Überbrückungshilfen
  • Rückforderungen von Corona-Hilfen (Widerspruchs- und Klageverfahren)
  • Stellungnahmen an öffentliche Stellen im Antragsverfahren und bei den Schlussrechnungen
  • Frage von verbundenen Unternehmen, coronabedingter Umsatzeinbruch etc.
  • Nichtanerkennung von Fixkostenpositionen
  • Beratung bei Verdacht auf Subventionsbetrug

STEUERBAR - Podcast

#48 mit Dennis Hillemann
Ablehnungsbescheide von Corona-Überbrückungshilfen bei verbundenen Unternehmen

Viele Unternehmen haben gerade in der Anfangszeit sowie in den Hochphasen der Pandemie die Corona-Überbrückungshilfen in Anspruch genommen. Die Beantragung war vergleichsweise niedrigschwellig, unterstützt haben hierbei vor allem Steuerberater und Steuerberaterinnen. Wer jedoch berechtigt war, wurde mehrfach geändert und viele Details waren nicht im Einzelnen geklärt, so auch zum Thema verbundene Unternehmen.

In letzter Zeit kam es nun vermehrt zu Ablehnungen von Überbrückungshilfe IV, außerdem steht in manchen Fällen aus, ob frühere Überbrückungshilfen überhaupt rechtmäßig waren. Das führt bei Mandanten zu Verunsicherung - wir sprechen mit Dennis Hillemann über diesen Sachverhalt und klären außerdem die spannende Frage, inwieweit für den Steuerberater bzw. die Steuerberaterin ein Haftungsrisiko besteht.


Jetzt anhören

Kontakt

Unsere Anwälte stehen Ihnen bei allen Fragen zum Thema Corona-Überbrückungshilfen gerne zur Verfügung:  GermanyCoronahilfen@fieldfisher.com

Dennis Hillemann
Partner, Fachanwalt für Verwaltungsrecht
+49 (0)40 87 88 698 526
dennis.hillemann@fieldfisher.com
       Tanja Ehls
Senior Associate
+49 (0)40 87 88 698 256
tanja.ehls@fieldfisher.com