Skip to main content
In jüngster Vergangenheit standen Abwerbeverbote (sog. "no-poach agreements") zunehmend im Fokus europäischer Wettbewerbsbehörden, wie beispielsweise bereits in Portugal, Ungarn und Rumänien. EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager betonte in einer Rede im Oktober 2021, dass die Kommission zukünftig auch stärker gegen Kartelle im Personalbereich vorgehen und hierbei insbesondere "no-poach" agreements verfolgen wird. Es ist zu erwarten, dass "no-poach agreements" zunehmend auch in den Fokus des Bundeskartellamts rücken werden. 

In unserem Webinar zeigen die Experten Dr. Sascha Dethof und Paulina Stemmler, wie sich das Kartellrecht bisher zu derartigen Abreden verhält und welche Erkenntnisse aus bereits abgeschlossenen bzw. noch laufenden Verfahren gewonnen werden konnten.